Leseschaf: "Lest mit mir!"

(Drück mich!)

Lese ich

Höre ich

zuletzt rezensiert

(Drück mich!)

Share Buttons

Ich war dabei:

Leseschaf Archiv

[Rezension] Necare Band 1 Verlockung von Juliane Maibach

 

Necare Band 1 Verlockung von Juliane Maibach

Informationen zur Autorin

 

Bei Amazon als Taschenbuch erhätlich mit ISBN 978-3000411793

 

Von mir gelesene Ausgabe: Kindle Edition für 2,99

 

erschienen Dezember 2012 mit einer Länge von 370 Seiten

 

Bei Amazon kaufen

Zu Necare bin ich per Zufall gekommen, weil ich durch die günstigen Kindle Editionen geflippt bin.

Das hat sich für mich nach einem interessanten Debütroman und ich wurde nicht enttäuscht.

Normalerweise flippt Gabriela nicht gleich wegen eines hübschen Kerls aus, doch Night ist anders. Er ist nicht nur äußerst attraktiv, er raubt ihr den Atem, die Sinne, den Verstand. Leider scheint er unerreichbar und das bleibt nicht ihr einziges Problem, als sie nach Necare, die Welt der Hexen reist.
Sie ist an einem Eliteinternat aufgenommen worden, wo sie von nun an leben wird. Doch nicht nur, dass sie als einzige über keinerlei Zauberkräfte verfügt, bald geschehen auch merkwürdige Dinge; Dämonen bedrohen die Welt.
Gabriela lernt schnell, dass ihr neues Leben viel gefährlicher ist, als sie es sich je vorgestellt hat. Überall lauern finstere Geheimnisse, die sich auch um sie selbst ranken.

 

(Quelle: Amazon)

Zuerst fühlte ich mich ein bißchen an Harry Potter erinnert. Gabriela ein auf den ersten Blick normales Mädchen erfährt aus heiterem Himmel, dass sie eine Halb-Hexe ist und auf ein Internat in der Parallelwelt Necare geht. Aber das war es dann auch schon mit dem Ähnlichen.

Kaum ist Gabriela auf dem Internat angekommen, beginnen die Probleme, denn sie ist die Einzige, die von all dem keine Ahnung hat und ihre Hexenkräfte sich nicht zeigen wollen.

Ohne zuviel verraten zu wollen, kommen für sie die klassichen Teenieprobleme (Jungs, Party, Schule, Freundinnen hinzu.)

Juliane Maibach schreibt mit den 3 Parallelwelten Morbus (Mensche), Necare (Hexen), Incendium (Dämonen) ein stimmiges Bild, das mir stellenweise zu wenig fantastisch ausfäll.

Durch detailreiche Beschreibungen und einem angenehm zu lesenden Schreibstil schafft sie es, dass ich das Buch nicht weglegen konnte.

Mit Gabriela in ich nicht so ganz warm geworden. Ich fand ihr Verhalten zwischendurch ziemlich nervig, wenn sich eine 18 jährige einem Jungen gegenüber wie ein Kind verhält und an sich Selbst verzweifelt.

 

Die Autorin hat eine interessante Geschichte geschrieben, die in meinen Augen noch ein paar Schwächen hat, aber auf mehr hoffen lässt. Deswegen lese ich Band 2 auch gleich noch.

 

 

1.Verlockung
2.Verlangen
3.Versuchung
4.Verzweiflung